Start Wir über uns Wir über uns
| Drucken |

Wir über uns

Städtepartnerschaft ist ein feststehender Begriff, aber in den seltensten Fällen allgemein oder hinreichend bekannt. Was ist denn nun eigentlich eine Städtepartnerschaft bzw. was macht ein Partnerschaftsverein? Städtepartnerschaften zwischen meist zwei Städten oder Gemeinden werden zum Zwecke des kulturellen und wirtschaftlichen Austausches geschlossen. Die erste Partnerschaft mit Beteiligung einer deutschen Stadt erfolgte 1925 zwischen Kiel und Sonderburg, die nächste wurde 1930 zwischen Wiesbaden und Klagenfurt geschlossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden vermehrt internationale Städtepartnerschaften geschlossen, um Völkerverständigung und Aussöhnung auf lokaler Ebene zu praktizieren. Seit 1951 unterstützt der "Rat der Gemeinden Europas" (später "Rat der Gemeinden und Regionen Europas") diese Form der kommunalen Zusammenarbeit.

„Eine Städtepartnerschaft, das ist die Begegnung von zwei Gemeinden, die sich bereiterklären, gemeinsam mit einer europäischen Zielsetzung zu wirken, um ihre Probleme zu erörtern und immer engere Freundschaftsbande zu entwickeln.“
(Jean Bareth; Mitbegründer des Rates der Gemeinden Europas)

 

Nach Unterzeichnung der Städtepartnerschaften in den Jahren 1990 mit Paderno del Grappa (Norditalien) und 1999 Jedlicze (Polen) übernahm es zunächst eine Vertretung der Gemeinde die Partnerschaften zu erhalten und zu pflegen. 2001 wurde aufgrund eines Gemeinderatsbeschlusses entschieden, diese Aufgaben zukünftig einem Verein zu übertragen. Seit November 2001 übernimmt nun der Partnerschaftsverein Mallersdorf-Pfaffenberg e. V. diese gemeindlichen Aufgaben. Wie bereits bei der Begriffserklärung Städtepartnerschaft erwähnt und auch in der Satzung des Vereines festgelegt, werden vorrangig folgende Zwecke verfolgt:

 

1. Den Gedanken der Partnerschaft mit ausländischen Städten unter den Bürgern des Marktes Mallersdorf-Pfaffenberg und ihren Ortsteilen zu pflegen.

2. Den Austausch mit Bürgern der jetzigen Partnerkommunen Paderno del Grappa in Italien und Jedlicze in Polen zu pflegen,

3. zur Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Gedankens der Völkerverständigung beizutragen,

4. alle Einwohner, besonders aber Vereine und Schulen des Marktes Mallersdorf-Pfaffenberg in Partnerschaftsfragen zu beraten.

Dies wird verwirklicht insbesondere durch Schüleraustausch, Veranstaltungen zur Begegnung mit den Partnerstädten, Informationsveranstaltungen, Erstellen und Verteilen von Informations-material, sowie durch Fahrten in die Partnerstädte.

Einander besser kennen und verstehen zu lernen, mehr über den „europäischen Nachbarn“ herauszufinden, miteinander zu kommunizieren, Erfahrungen auszutauschen, gemeinsame Projekte und Ziele zu erarbeiten, dies sorgt für enge Verbindungen der Bürger und Bürgerinnen der Partnerstädte.

Partnerschaften leisten einen wichtigen Beitrag zur Überwindung von Grenzen, von Sprachbarrieren, zum Abbau von Vorurteilen, einfach zur Völkerverständigung (Verständnis der Menschen verschiedener Nationen füreinander zu erhöhen).

Jede Partnerschaft ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem „vereinten Europa“.